Waldgang 2013 - Ein Erfolg

Am vergangenen Sonntag, 22. September 2013 führte die Burgergemeinde in Zusammenarbeit mit Meinrad Lüthi, Leiter Forstbetrieb Büren, den Waldgang 2013 durch. Um 09.00 Uhr besammelten sich ca. 50 Diessbacherinnen und Diessbacher beim Waldhaus in Diessbach. Der Rundgang startete kurz darauf unter der Leitung von Meinrad Lüthi. An sechs verschiedenen Posten gab es einen Halt und interessante Informationen zu den Themen Eichenbegründung, Neophyten, Wildhut, Klimawandel, Waldbau und Hackholzaufbereitung. Zum Beispiel erklärte Meinrad Lüthi beim ersten Posten den Unterschied der verschiedenen Eichenarten und gab auch Auskunft über die tragische Eschenwelke. Beim zweiten Posten informierte Meinrad Lühti über die fremden Pflanzen, genannt Neophyten, welche in unseren Wäldern zunehmend invasiv wachsen, unter anderem weil Gartenabfälle im Wald entsorgt werden, Wir haben im Diessbacherwald zum Beispiel folgende Neophyten; das Kanadische Berufskraut, der Japanische Knöterich, dessen Wurzelwerk bis zu 6 Meter in den Boden wächst und kaum zu bekämpfen ist, und die Goldrute. Bei wunderbarem Sonnenschein kamen wir durch den Rehweg zum Posten Wildhut, an welchem uns der Wildhüter, Romeo de Monaco, mit seinen Hunden eine beeindruckende und interessante Show zeigte. Beim Posten Klimawandel informierte der Oberförster vom Kant. Amt für Wald, Henri Neuhaus, über die Klimerwärmung, und deren Folgen den Wald. Auf dem Weg zum Apéro verwies Meinrad Lühti auf ein Pult, welches durch irgendwelche Leute im Wald entsorgt wurde. Es ist sehr schade, dass der Wald immer wieder als grosser Papierkübel benützt wird und schlussendlich die Gemeinde solchen Kehricht entsorgen muss. Nach dem feinen Apéro wurde über den Waldbau informiert, nach dem Motto "Die Baumkrone im Sonnenlicht, der Stamm am Schatten und die Wurzeln im Frischen". Laut wurde es beim letzten Posten. Die Firma Lüthi Logistik AG Lobisgen, unter der Leitung von Markus Lüthi, demonstrierte eindrücklich, wie das Hackholz aufbereitet wird. Mit einem Kran wurden ganze Baumstämme durch die Hackmaschine (520 PS) zu Holzschnitzel verarbeitet. Mit etwas Verspätung konnte das Mittagessen abgegeben werden. Steaks, Bratwürste und verschiedene Salate. Hmmm, das war lecker. Meinrad Lüthi hatte im Auftrag des Burgerrates einen Wettbewerb zusammengestellt. Zu jedem Posten gab es eine Multiple Choice-Frage und zusätzlich noch eine Schätzfrage, zum Thema "wie viele Tannzapfen befinden sich in der Plastikkiste?". Wurderschöne Preise, wie ein Holzblumentrog, eine Sitzbank, ein Spaltstock, zwei Holzstere und zwei Gutscheine konnten den Gewinnerinnen und Gewinnern überreicht werden. Zu den leckeren Kuchen, welche von den Landfrauen Diessbach gebacken wurden, konnte noch "gesägt" und "genagelt" werden. Der Burgerrat freut sich, auf einen gelungenen Anlass zurückschauen zu dürfen.
  Waldgang 2013 <br/Waldgang 2013<br/>